Aldheim

Ein kleines Dörfchen, das zwar abseits liegt und verschlafen scheint, aber eine wichtige Aufgabe erfüllt:

Aldheim überwacht die einzige Schiffsdurchfahrt zwischen dem Festland und Adelsend. Es steht ein Turm in Aldheim und eine Crew von gut 30 Mann ist für den reibungslosen Ablauf des Schiffsverkehrs zuständig. Sie die Seemeister genannt und werden vom König direkt bezahlt. Die Gilde der Seemeister hat auch in allen Hafen von Aldlande eine Station und sie sind für die Leuchttürme vor Aldlande verantwortlich.

Außerdem ist ein Trupp Soldaten des Königs hier stationiert, gut 60 Mann insgesamt. Es gibt kein Gasthaus in Aldheim, da es hier eigentlich keinen Verkehrsstrom gibt. Doch es gibt ein Frauenhaus – Zum mächtigen Anker genannt – dies dient zur Unterkunft für alle Gäste, sollten doch mal welche vorbeikommen. Und natürlich als Bordell für die Ansässigen.

Zudem wohnen einige Familien der Seemeister hier, es gibt einen Schmied. Es gibt noch ein paar Fischersfamilien. Und immer wieder kommen die Waldmeister des Königs vorbei.

Denn etwa zwei Reitstunden von Aldheim gelegen, befindet sich eines der Jagdhäuser des Königs. Wo vor nicht allzu langer Zeit die jüngere der Prinzessinnen bei einem Unfall ums Leben kam.

Die Netzflicker sind eine weitere kleine Gruppe, die hier ansässig ist. Es sind ein Dutzend Männer, die sich um das „Netz“ kümmern, welches im Notfall zwischen Aldheim und der Insel des Harfners gespannt werden kann, damit kein Schiff mehr durchkommt. Das Netz ist ein Werk der Trolle und schon sehr alt, aber auch schon lange nicht mehr eingesetzt worden.

Es leben zwischen 200 und 300 Leute in Aldheim.

Zum mächtigen Anker:
Ein Frauenhaus, wie man Freudenhäuser auch genannt hat. Es ist Kneipe, Gasthaus und Bordell in einem. 5 Frauen tun hier ihren Dienst und das Ehepaar Sarmina und Kronn betreibt das Geschäft.

Aldheim

FAIS: Auf der Suche nach dem magischen Kind Blacky